Die Kunst des Lassens

Junge Führungskräfte nehmen sich meist zu viel vor. Sie wollen möglichst alle Erwartungen erfüllen. Genau darin liegt aber oft der Grund des Scheiterns. Wer zu Vieles gleichzeitig will, schafft es kaum noch, das Einzelne richtig zu erledigen. Ein Mentor hat hier die Aufgabe, die Kunst des Lassens zu vermitteln. Nur wer Aufgaben delegieren oder ganz lassen kann, ist in der Lage, sich auf Prioritäten zu fokussieren. Erfolg ist ein Resultat von Ausrichtung und Konzentration auf das Wesentliche. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass man sich von Aufgaben und Themen verabschieden kann. Viele Bücher und Rezepte beschäftigen sich mit dem Thema der Prioritätensetzung und berücksichtigen dabei kaum, dass allein die Reihenfolge, der Buchstabe A oder die Ziffer 1 für ein Thema oder eine Aufgabe noch keine Lösung ist. Der Druck der langen Liste bleibt und erst wenn dieser weggefallen ist, wird die Energie frei, um sich kraftvoll auf ein Ziel auszurichten. Wie Sie dies selbst praktizieren können oder als Mentor an junge Führungskräfte vermitteln, erfahren Sie in unserer Mentorenausbildung.